Startseite
  • Detailseite
Pressemitteilung
Konzern

Emden, 27. September 2017

Auf Wachstumskurs: 10.000 neue Stellplätze für die Volkswagen Konzernlogistik im Emder Hafen

  • Umschlag im Hafen Emden steigt in 2017 weiter auf ca. 1,4 Millionen Fahrzeuge
  • Volkswagen Werk Emden stellt neue Flächen für Stellplätze zur Verfügung
  • Wachstum stärkt den drittgrößten Automobilumschlag-Hafen in Europa und den wichtigsten Umschlagspunkt der Konzernlogistik

10.000 zusätzliche Stellplätze für Fahrzeuge stellt das Volkswagen Werk Emden der Volkswagen Konzernlogistik im Emder Hafen zur Verfügung. 10.000 zusätzliche Stellplätze für Fahrzeuge stellt das Volkswagen Werk Emden der Volkswagen Konzernlogistik im Emder Hafen zur Verfügung.

Die Volkswagen Konzernlogistik wird bald noch mehr Fahrzeuge über den Hafen Emden an Kunden in über 150 Länder weltweit verschiffen. Grund dafür sind neue Modelle und ein neues Logistikkonzept. Diese neuen Volumen erfordern neue Stellplätze im Hafen, die das Volkswagen Werk Emden gebaut hat und nun der Volkswagen Konzernlogistik zur Verfügung stellt. Die neue Fläche von 200.000 m² bietet Platz für 10.000 zusätzliche Fahrzeuge. Damit sind die Voraussetzungen für das weitere Wachstum und die Stärkung des drittgrößten Automobil-Umschlaghafens in Europa geschaffen.

Thomas Zernechel, Leiter Volkswagen Konzernlogistik, sagt: "Der Hafen Emden ist die wichtigste Drehscheibe in Europa für den Ex- und Import von Fahrzeugen unserer Marken. Für die Logistik des Volkswagen Konzerns schaffen wir damit seit Jahrzehnten eine markenübergreifende Bündelung und erreichen größtmögliche Synergien. Daher spielt dieser Hafen für uns, aber auch für das Land Niedersachen als Wirtschaftsstandort eine zentrale Rolle."

Manfred de Vries, Volkswagen Konzernlogistik und Geschäftsführer der Autoport Emden GmbH, sagt: „Das Volumen, das über den Hafen Emden importiert und exportiert wird, ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Für 2017 erwarten wir einen neuen Umschlagsrekord von ca. 1,4 Millionen Fahrzeugen. Dies entspricht einer erneuten Steigerung von rund 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit den neuen Flächen und damit insgesamt 70.000 Stellplätzen im Emder Hafen sind wir nun auf weiter steigende Umschlagsvolumen vorbereitet."

Für die Steigerung der Umschlagszahlen sorgen neue Modelle und neue Verkehre aus der Türkei und aus Griechenland: Seit der Markteinführung des neuen Audi Q5 Ende 2016 steigen die Produktionszahlen für dieses Modell.  Entsprechend können wir durch den Q5 ein erhöhtes Importvolumen ausweisen. Als komplett neues Modell im Schiffsverkehr kommt der neue Volkswagen        T-Roc hinzu, der künftig von Portugal über den Hafen Emden exportiert wird. Weitere neue Modelle, die über Emden abgewickelt werden, sind der T-Cross und der Tiguan Allspace. Zudem verfolgt Volkswagen aus dem Aspekt der Nachhaltigkeit weiterhin das Ziel, Fahrzeuge von der Straße auf die Schiene oder das Wasser zu holen. Daher werden die Türkei-Relationen zukünftig per Schiff abgewickelt.

Rund 35 Prozent der Transporte im Volkswagen Konzern werden über den Seeweg abgewickelt, wobei auf einem Schiff bis zu 5.000 Fahrzeuge transportiert werden können. Dabei sind unter anderem neun Schiffe im Reisecharter auf der Route Europa/Kanada/USA/Mexiko ausschließlich für die Volkswagen Konzernlogistik im Einsatz sowie zwei weitere Schiffe im Zeitcharter auf einem Rundlauf in Europa. Darüber hinaus nutzt der Volkswagen Konzern zahlreiche Liniendienste von Reedereien für die weltweiten Transporte.

Der Emder Hafen hat für das Volkswagen Werk bereits seit dessen Gründung im Jahr 1964 eine enorme Bedeutung. Ohne den Hafen würde es das Werk in Emden vermutlich nicht geben – die Hafenanbindung war damals wesentliches Entscheidungskriterium für den Standort. Über 50 Jahre und über 11 Millionen produzierte Fahrzeuge später ist der Hafen immer noch ein zentraler Faktor zur Zukunftssicherung des Werkes. Mit einem Umschlag von mehr als 1 Million Fahrzeugen pro Jahr ist der Hafen wesentlich für das Im- und Exportgeschäft des gesamten Konzerns und zudem von hoher Bedeutung für den Arbeitsmarkt in Ostfriesland und Umgebung, betonte Klaus Fröhling, Personalleiter Werk Emden.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies zeigt sich über das Engagement des Konzerns in Emden sehr erfreut: „Die Investitionen von Volkswagen stärken sowohl das Werk als auch den Hafen in Emden als einen der größten Automobil-Umschlagsplätze in Europa. Die neuen Stellplätze bieten die Basis für weiteres Wachstum in der Region und sind damit ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Niedersachsen. Als Land wollen wir auch künftig optimale Bedingungen für die weitere Entwicklung des Emder Hafens schaffen. Dazu planen wir derzeit einen weiteren Großschiffsliegeplatz an der Ems, mit dessen Bau bereits in 2018 begonnen werden soll. Dieser wird beste Voraussetzungen zur weiteren Stärkung des Automobilumschlags bieten. Hinzu kommt die für die Hafenentwicklung unverzichtbare Fahrrinnenanpassung der Außenems, deren Finanzierung durch den Bundesverkehrswegeplan bereits gesichert ist. Ich bin zuversichtlich, dass die Ausbauarbeiten 2019 beginnen können."


Der Hafen in Emden
Der Emder Hafen ist nach Zeebrügge und Bremerhaven der drittgrößte Automobil-Umschlagshafen in Europa. Hier werden mehr als 250 verschiedene Fahrzeugmodelle nahezu aller Marken des Volkswagen Konzerns in über 150 Länder im- und exportiert. Rund 900 Schiffe, 170.000 Waggons und 30.000 Lkw kommen pro Jahr an die Emsmündung, um Autos anzuliefern oder abzuholen. An jedem Arbeitstag werden rund 6000 Neufahrzeuge am Emder Hafen abgewickelt. In Summe sind das rund 1,4 Millionen im- und exportierte Fahrzeuge pro Jahr– Tendenz steigend.


Die Autoport Emden GmbH
Die Autoport Emden GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Volkswagen Konzernlogistik GmbH & Co. OHG., der Emder Verkehrs und Automotive GmbH (EVAG) und der Anker Schifffahrtsgesellschaft mbH (ANKER).
Neben dem Fahrzeugumschlag verantwortet der Autoport die Lagerung, die Bereitstellung und die Pre Delivery Inspection (PDI) -Fahrzeuglogistik für den Im- und Export von Neufahrzeugen im Emder Außenhafen.

             

 

Ansprechpartner:

Volkswagen Konzernkommunikation
Leiter Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft
Kontakt Eric Felber
Telefon +49-5361-9-87575
Mail eric.felber@volkswagen.de

Verfügbare Materialien

Pressemitteilung
PDF (0.27 MB)
Merken Download

Mehr zum Thema

Warenkorb (0)
Ihr Warenkorb enthält keine Elemente.