Startseite
  • Detailseite
Pressemitteilung
Marke

Wolfsburg, 01. September 2017

Bei Volkswagen in Wolfsburg beginnen 626 junge Frauen und Männer ihre Berufsausbildung

  • Volkswagen begrüßt Berufseinsteiger in Volkswagen Arena
  • Auszubildende kommen aus 12 Bundesländern sowie aus Griechenland, der Schweiz und Syrien
  • Ein Viertel verbindet Ausbildung mit Hochschulstudium

Ausbildungsstart 2017 bei Volkswagen in Wolfsburg Ausbildungsstart 2017 bei Volkswagen in Wolfsburg

Ausbildungsstart 2017: Bei Volkswagen in Wolfsburg haben heute 626 Auszubildende ihre Berufsausbildung oder ihr duales Studium begonnen. Die 215 Frauen und 411 Männer erlernen einen von 5 kauf­männ­ischen oder 19 technischen Berufen. 160 der Wolfsburger Berufseinsteiger absolvieren ein duales Studium.

Die Gruppe der Fachinformatiker und Elektroniker für Automatisierungs­technik (119) stellt bei den Technik-Berufen die meisten Auszubildenden, es folgen die Kraftfahrzeugmechatroniker und Fachkräfte für System- und Hochvolttechnik (83) und die Mechatroniker (60). Bei den kaufmännischen Berufen sind die Industriekaufleute (64) sowie die Kaufleute für Büromanage­ment (58) die größten Auszubildendengruppen.

Fast drei Viertel des Auszubildenden-Jahrgangs 2017 am Standort Wolfsburg kommen aus der Region: aus Wolfsburg (194) sowie aus den benachbarten Land­kreisen Gifhorn (192), Helmstedt (61) und Braun­schweig (8). Die neuen Auszubildenden und dualen Studenten kommen aus insgesamt zwölf Bundesländern. Eine Auszubildende stammt aus Damaskus (Syrien), floh mit ihren Eltern und Geschwistern 2014 nach Deutschland und lebt jetzt in Wolfsburg, zwei weitere Auszubildende kommen aus Griechenland und der Schweiz.

Bundesweit starten heute bei Volkswagen 1.586 junge Frauen und Männer ihre Ausbildung oder ihr duales Studium. Die Verteilung nach Standorten: Wolfsburg: 626, Kassel: 219, Hannover: 210, Emden: 120, Braunschweig: 114, Salzgitter: 111, Zwickau: 106, Osnabrück: 40, Chemnitz: 32, Gläserne Manufaktur Dresden: 8.

Ausbildungsstart ist heute auch bei zwei zu Volkswagen gehörenden Gesellschaften: bei der Volkswagen R GmbH (mit drei Auszubildenden zu Industriekauf­leuten, darunter eine duale BWL-Studentin) sowie bei der Sitech Sitztechnik GmbH (mit neun Auszubildenden in fünf Berufen, darunter ein Fahrzeugtechnik-Student.)

Statements von neuen Auszubildenden und Studenten:

Marleen Al Ayedi (22), Abiturientin aus Damaskus (Syrien), jetzt Wolfsburg, Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement:
„Volkswagen ist auch in meinem Heimatland Syrien für sehr gute Autos und Ausbildung bekannt. Ich bin Volkswagen und Deutschland sehr dankbar für die großartige Chance, hier einen Beruf mit Zukunft zu erlernen. Meine Werkzeuge hierfür sind Telefon, PC und Deutsch. Ich werde mich weiter so anstrengen wie für meine ‚Deutsch als Fremdsprache‘-Prüfungen. Ich will meine Ausbildung gut abschließen und mich weiterbilden."

Thekla Brackemann (20) aus Tägerwilen am Bodensee (Kanton Thurgau, Schweiz), duale Studentin, Studiengang Fahrzeugtechnik (Ostfalia, Wolfsburg) mit integrierter Ausbildung zur Konstruktions­mechanikerin:
„Ich habe mich von klein auf für Autos interessiert. Mein Opa fuhr immer VW – vom Käfer bis zum Tiguan. Früh stand für mich fest: Ich will einen Beruf mit Autos machen. Ich arbeite auch gern mit verschieden Maschinen und Materialien. Mit dem dualen Studium bei Volkswagen fügt sich jetzt eins zum anderen."

Nick Buttgereit (16) aus Rennau (Landkreis Helmstedt), Auszubildender zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung:
„Informatik ist voll mein Ding. Mit meinem Vater habe ich oft Computer auseinander genommen und wieder zusammengesetzt. Ich analysiere auch gern Videospiele und überlege, was man alles besser machen könnte. Als in der 10. Klasse Informatik angeboten wurde, stand meine Entscheidung fest: Das will ich beruflich machen. Jetzt werde ich Fachinformatiker bei Volkswagen."

Anna Koenecke (18) aus Gifhorn, duale Studentin, kombiniert die Ausbildung zur Industriekauffrau mit einem BWL-Studium (Ostfalia, Wolfsburg):
„Ich komme aus einer ‚VW-Familie‘. Mein Urgroßvater fuhr den ersten Käfer in Wilsche. Ich interessiere mich zudem für Bankgeschäfte und Finanzwirtschaft. Ich will meine Ausbildung wie das Abitur mit ‚sehr gut‘ abzuschließen, viele Unternehmensbereiche kennenlernen und dann eine Tätigkeit ausüben bei der mir das Herz aufgeht."

Marius Roeder (18) aus Harzgerode (Landkreis Harz, Sachsen-Anhalt), dualer Student, Studiengang Fahrzeugbau (HAW, Hamburg) mit integrierten Praxiseinsätzen bei Volkswagen:
Ich finde es ein schönes Gefühl, mit dem Ausbildungsstart, nun Teil einer großen Familie zu sein. Ich freue mich darauf, mein Wissen durch Studium und Praxis zu erweitern. Beim Fahrzeugbau finde ich die Kombination von Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit wichtig. Ich bin schon sehr gespannt auf meine Praxiseinsätze in der Technischen Entwicklung von Volkswagen."

         

 

Tags Ausbildungsstart 2017

Ansprechpartner:

Volkswagen Kommunikation
Hans-Rüdiger Dehning
Personal und Soziales
Tel: +49 5361 9-77173
hans-ruediger.dehning@volkswagen.de

Verfügbare Materialien

Pressemitteilung
PDF (0.24 MB)
Merken Download

Mehr zum Thema

Warenkorb (0)
Ihr Warenkorb enthält keine Elemente.