Startseite
  • Detailseite
Pressemitteilung
Konzern

Wolfsburg, 06. Juli 2018

Bundesverfassungsgericht entscheidet über Verfassungsbeschwerde im Zusammenhang mit der Durchsuchung der Kanzlei Jones Day

  • Die Volkswagen AG begrüßt, dass durch die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts nunmehr Klarheit hinsichtlich der offenen Rechtsfragen geschaffen wurde

Die Volkswagen AG begrüßt, dass durch die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts nunmehr Klarheit hinsichtlich der offenen Rechtsfragen geschaffen wurde, auch wenn das Gericht die Rechtsauffassung der Volkswagen AG nicht geteilt hat. Die Gesellschaften des Volkswagen-Konzerns werden auch weiterhin und unter Einbeziehung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts mit den staatlichen Behörden kooperieren.

 

 

             

 

Ansprechpartner:

Volkswagen Aktiengesellschaft
Global Communications | Leiter Litigation Communication
Kontakt
Nicolai Laude
Telefon +49-53 61-9- 2 50 97
Mail nicolai.laude@volkswagen.de

Verfügbare Materialien

Pressemitteilung
PDF (0.12 MB)
Merken Download
Warenkorb (0)
Ihr Warenkorb enthält keine Elemente.