Startseite
  • Detailseite
Pressemitteilung
Marke

Wolfsburg, 18. Juni 2018

Hertha-Jungs verteidigen für Deutschland den Titel beim Volkswagen Junior World Masters 2018

  • Im Finale wurde das von Austria Wien gebildete Team Österreich mit 1:0 bezwungen
  • Werder Bremen zog im deutsch-deutschen Duell im Viertelfinale den Kürzeren
  • 19 Mannschaften aus 18 Ländern von fünf Kontinenten spielten am Olympiastadion Berlin um die inoffzielle Weltmeisterchaft der D-Junioren (U13)

Titelverteidiger Hertha BSC Berlin (Team Deutschland II) im Freudenrausch. Im Finalspiel bezwangen die Gastgeber in der Neuauflage des Finales von 2016 Österreich mit 1:0. Titelverteidiger Hertha BSC Berlin (Team Deutschland II) im Freudenrausch. Im Finalspiel bezwangen die Gastgeber in der Neuauflage des Finales von 2016 Österreich mit 1:0.

Während die deutschen Profis bei der WM in Russland mit Schwierigkeiten ins Turnier gestartet sind, haben die D-Junioren (U13) beim Volkswagen Junior World Masters 2018 ihren Titel bereits in Berlin verteidigt. Gastgeber Hertha BSC bezwang als Team Deutschland II im Finale Österreich (Austria Wien) verdient mit 1:0. An zwei Turniertagen setzen sich die Herha-Jungs am Olympiastadion Berlin im Teilnehmerfeld von 19 Mannschaften aus 18 Ländern von fünf Kontinenten durch. Im Viertelfinale warfen sie im deutsch-deutschen Duell Team Deutschland I (Werder Bremen) aus dem Turnier.

Spannung bis zur letzten Spielminute hielt das Volkswagen Junior World Masters 2018 bereit. Bei der Neuauflage des letzten Finales von 2016 zwischen Deutschland und Österreich vor einem lautstarken Publikum im Amateurstadion am Olympiapark schaffte es Bence Dardai kurz nach der Halbzeit mit einem Schuss aus 16 Metern den Ball unhaltbar im langen Toreck der Österreicher zum Tor des Tages unterzubringen.

Trainer Christian Metke ist stolz auf seine Mannschaft: „Unsere Erfolgsrezept war, ganz klar, unsere tolle Mannschaftsleistung. Jeder war bei uns bereit die Meter auf dem Platz für den anderen zu machen. Am ersten Tag haben sich die Jungs gerade hier zu Hause brutal unter Druck gesetzt gefühlt und etwas verkrampft. Der Schlüsselmoment war dann im Viertelfinale der gute Start gegen Bremen. Plötzlich waren wir im Spielrausch und konnten den Heimvorteil richtig nutzen.“

„Alle 19 Mannschaften haben sich hervorragend präsentiert und unser Turnier zu einem großen Erfolg werden lassen. Mit dem Volkswagen Junior Masters und dem Volkswagen Junior World Masters zeigen wir seit vielen Jahren, wie viel uns auch die Nachwuchsförderung im Fußball bedeutet. Wir können gespannt sein, ob wir das ein oder andere Talent in ein paar Jahren in einer der Top-Ligen Europas wiedersehen werden“, sagt Stephan Franssen, Leiter Sponsoring & UEFA der Marke Volkswagen.

Der Weg ins Finale:

Deutschland II (Hertha BSC) startete in das Turnier gegen Peru, das mit ca. 11.000 Kilometern die längste Anreise im Teilnehmerfeld zurücklegte, und gewann 1:0. Im zweiten Spiel gegen Irland gab es indes eine 0:1-Niederlage, ehe dann die Türkei mit 1:0 bezwungen wurde Wie man Mexiko bezwingt, zeigten die Deutschen bei ihrem 3:0-Sieg. Zum Vorrundenabschluss gab es ein 0:1 gegen Italien, so dass die Hertha nur mit etwas Glück als Gruppendritter in die K.o.-Runde einzogen.

Dort kam es zur Begegnung mit Werder Bremen, das es als Sieger des diesjährigen nationalen Volkswagen Junior-Masters-Turniers zum World Masters der U13 geschafft hatte.

Werder erreichte souverän als Gruppenerster das Viertelfinale. Dennoch konnte sich die Hertha mit 2:0 im deutsch-deutschen Duell behaupten., Im Halbfinale gab es die Revanche gegen Italien für die Vorrundenniederlage, die mit 3:0 deutlich glückte.

Das Volkswagen Junior World Masters wird in Welt- und Europameisterschaftsjahren seit 2006 auf internationaler Ebene ausgespielt. Nach dem Start in Wolfsburg waren die Stationen Salzburg (2008), Madrid (2010), Warschau (2012), Rom (2014) und Paris (2016).

In diesem Jahr nahmen Deutschland (2 Teams: Hertha BSC Berlin und Werder Bremen), Österreich (FK Austria Wien), Frankreich (A.S. St. Remoise), Türkei (Altinordu Izmir), Russland (Chertanovo Football Team), Schweden (IF Brommapojkarna), Südafrika (McCarthy VW Constantia), Slowenien (Team Slovenia), Rumänien (CFR 1907 Cluj), Niederlande (FC Twente Enschede), Mexico (Selección Elite), Spanien (Colegio Salgui), Südkorea (Masan-Hapseong Elementary School), Peru (Real Jose Galvez), Italien (Hellas Verona), Irland (Belvedere FC Premier), Kasachstan (FC Kairat), Schweiz (FC Basel 1893) am Turnier in Berlin teil.

Weitere Informationen finden Sie auf https://www.volkswagen-juniormasters.de oder auf dem Facebook-Kanal „Volkswagen Junior Masters“.

         

 

Ansprechpartner:

Volkswagen AG
Global Sports Communications
Tim Reiter
+49-5361-9-25339
tim.reiter@volkswagen.de

Verfügbare Materialien

Pressemitteilung
PDF (0.2 MB)
Merken Download

Mehr zum Thema

Warenkorb (0)
Ihr Warenkorb enthält keine Elemente.