Startseite
  • Detailseite
Pressemitteilung
Konzern

Wolfsburg/Hannover, 11. Juni 2018

Highlights zur CEBIT 2018: Volkswagen gibt Einblicke in Digital-Know-how und präsentiert jüngste Variante des SEDRIC

  • Volkswagen zeigt auf der CEBIT 2018 (12.-15. Juni) umfassendes Digital-Know-how
  • Weltpremiere SEDRIC Active: vollautonom fahrender Technologieträger für individuelle Mobilität auf Knopfdruck, speziell ausgelegt für Wasser- und Aktivsportler
  • Volkswagen setzt auf Cloud-Plattformen: Basis für digitale Zukunftsarbeit
  • Engagement in Schlüsseltechnologien: künstliche Intelligenz, Quantencomputing, Blockchain

Volkswagen auf der CEBIT 2018:  (v.l.) Martin Hofmann, IT-Chef, und Johann Jungwirth, Chief Digital Officer, am neuen SEDRIC Active. Volkswagen auf der CEBIT 2018: (v.l.) Martin Hofmann, IT-Chef, und Johann Jungwirth, Chief Digital Officer, am neuen SEDRIC Active.

Mit dem Ziel, Mobilität für seine Kunden in allen Facetten weiterzuentwickeln, baut Volkswagen seine digitalen Fähigkeiten stetig aus. Hierzu modernisiert Volkswagen seine IT-Systeme und überführt alle Anwendungen in Cloud-Plattformen. Ebenso geht es um den weiteren Erwerb von IT-Spezial­wissen und den Einsatz neuer Technologien in Produkten, Services und Unternehmensprozessen. Volkswagen treibt hierzu Schlüsseltechnologien wie künstliche Intelligenz, Quantencomputing und Blockchain voran. Heute, am Vortag zur Eröffnung der CEBIT in Hannover, gab Volkswagen auf seinem Messestand der Öffentlichkeit einen ersten Einblick. Auch auf der CEBIT zu sehen: Der SEDRIC Active – die jüngste Variante des vollautonom fahrenden Technologieträgers für individuelle Mobilität auf Knopfdruck, speziell ausgelegt für Wasser- und Aktivsportler.

Martin Hofmann, IT-Chef des Volkswagen Konzerns, sagt: „Die digitale Zukunft von Volkswagen beginnt im Jetzt. Wir konzentrieren uns deshalb darauf, unsere IT-Systeme mit Tempo zu modernisieren und digitale Lösungen für unsere Kunden und Anwender im Unternehmen noch komfortabler, sicherer und effizienter zu machen. So schaffen wir eine starke Basis, um Schlüsseltechnologien der Zukunft mutig anzugehen. Denn wir wollen das IT-Spezialwissen des Unternehmens ausbauen, um Volkswagen einen Wettbewerbsvorteil in der Zukunft zu sichern.“

Schwerpunkt ist die Überführung aller Systeme und Applikationen in neue Cloud-Platt­for­men. Volkswagen schafft damit alle Voraussetzungen, um die Digitalisierung auch langfristig zu gestalten. Die fortlaufende Modernisierung der IT-Systeme verbindet das Unternehmen dabei mit dem konsequenten Ausbau von Know-how in wichtigen digitalen Schlüsseltechnologien.

Hierzu zählt die Forschung und Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI): Mehr als 80 internationale Spezialisten, darunter KI-Forscher, Natural Language Processing-Experten und Data Scientists arbeiten mittlerweile im Data Lab in München, dem KI-Kompetenz­zentrum im Konzern. Gemeinsam mit allen Marken im Volkswagen Konzern haben sie bereits über 100 KI-Anwen­dun­gen im Fahrzeug, in Kundenangeboten und in Unternehmensprozessen umgesetzt. Spezialisten bei Audi und in der Volkswagen Konzernforschung treiben zudem ihre Entwicklungsarbeit von selbstlernenden Systemen für den Einsatz im autonom fahrenden Fahrzeug voran.

Volkswagen stärkt auch seine Pionierrolle im Quantencomputing. In den IT-Labs in San Francisco und München arbeiten hochspezialisierte Experten daran, das Potenzial von Quantencomputern für unternehmerisch sinn­volle Anwendungsbereiche zu erschließen. Im Fokus: die Verfeinerung einer Verkehrs­flussoptimierung in Millisekunden sowie die Simulation von Materialien und Legierungen. Erste experimentelle Projekte befassen sich zudem mit Möglichkeiten, das Potenzial von Quantencomputing mit selbstlernenden Systemen zu verbinden („Quantum Machine Learning“).

Innerhalb des Volkswagen Konzerns erproben immer mehr Marken und Bereiche Blockchain-Techno­logien. Die Pilotprojekte reichen von der Steigerung der Transparenz und Automatisierung des Zulieferer- und Logistiknetzwerks, über den Austausch digitaler Fahrzeugschlüssel bis hin zu der „Geschäftsfähigkeit“ eines selbstfahrenden Fahrzeugs. Damit lädt, parkt oder übernimmt es andere Dienstleistungen (z.B. Kurierfahrten) „auf eigene Rechnung“ in naher Zukunft selbstständig.

Volkswagen präsentiert jüngste Variante des SEDRIC als ideales Transportmittel für Aktivsportler
Volkswagen zeigt auf der CEBIT 2018 darüber hinaus eine Weiterentwicklung seines vollautonom fahrenden Technologieträgers SEDRIC. Das neue Sport- und Outdoor-Modell SEDRIC Active wurde mit einem speziell gestalteten Interieur und Exterieur eigens auf die individuellen Bedürfnisse von Aktivsportlern ausgelegt.

Johann Jungwirth, Chief Digital Officer des Volkswagen Konzerns: „Unsere Vision ist ‚Mobilität für alle auf Knopfdruck‘. Wir möchten allen Menschen individuelle Mobilität anbieten. ‚Auf Knopfdruck‘ steht dabei für die Einfachheit der Bedienung und des Zugangs. Nutzer können den sogenannten OneButton oder unsere MOIA Mobilitäts-App verwenden, um SEDRIC zu rufen. Unser Anspruch ist es, Mobilitätslösungen zu schaffen, welche Kunden mit Leidenschaft nutzen, weil sie auf den Menschen zugeschnitten sind – mit höchsten Sicherheitsanforderungen, bestem Nutzererlebnis und digitaler Intelligenz."

Der SEDRIC Active kann mit Hilfe seines Dachträgersystems eine Windsurfausrüstung, bestehend aus Surfbrett und Windsegel, aufnehmen und wird dadurch in Zukunft zum idealen Begleiter für Wasser- und Aktivsportler. Ein Knopfdruck genügt, und das selbstfahrende Automobil kommt herbei, um seine Passagiere mitsamt ihrer Ausrüstung komfortabel und sicher zum gewünschten Windsurfspot zu chauffieren. SEDRIC folgt den sportlich aktiven Menschen vollautonom zur neuen Abholposition, so benötigen zum Beispiel Wassersportler, Kanufahrer oder Mountainbiker keine Begleitfahrzeuge mehr.

Volkswagen auf der CEBIT 2018 in Hannover: Hallen 25 und 27
Der Volkswagen Konzern wird auf der CEBIT in der Future Mobility Halle (Halle 25) ein Forum sowohl für Interessierte als auch Fachleute bieten: mit packenden Präsentationen und erstklassigen Exponaten, mit interessanten Diskussionsrunden und Talks. Die Bandbreite der Themen und Highlights ist groß. Sie reicht von neuen Formen des digitalen Automobildesigns, Quantencomputing und Erprobungsprojekten mit Blockchain hin zu angewandter künstlicher Intelligenz im Unternehmen und datengestützter Verkehrsoptimierung in europäischen Metropolen.

Am Dienstag, 12. Juni, bietet Volkswagen darüber hinaus den „Volkswagen Summit“, ein ganztätiges Talk-Format in Halle 27. In pointierten Keynotes und Talks sprechen Spezialisten aus dem Unternehmen gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft, Politik und Technologiepartnern über die Zukunft in all ihren Facetten – von Zukunft der individuellen und urbanen Mobilität ebenso wie über die Zukunft der Lebens- und Arbeitswelt.

Ebenfalls in Halle 27 sind die Spezialisten von Volkswagen für Personalmarketing und Startup-Kooperationen. Sie sprechen angehende IT-Nachwuchskräfte und Startups gezielt zur breiten Aufgabenvielfalt im Unternehmen, über Einstiegs- bzw. Ko­ope­rationsmöglich­keiten an.

Hinweis:

             

Ansprechpartner:

Volkswagen Aktiengesellschaft
Global Communications | Sprecher Innovation und Digitalisierung
Kontakt
Andreas Brozat
Telefon +49-5361-9-433 18
Mail andreas.brozat@volkswagen.de

Volkswagen Aktiengesellschaft
Global Communications | Sprecher IT
Kontakt
Jonas Kulawik
Telefon +49-5361-9- 711 21
Mail jonas.alexander.kulawik@volkswagen.de

Verfügbare Materialien

Pressemitteilung
PDF (0.18 MB)
Merken Download
Warenkorb (0)
Ihr Warenkorb enthält keine Elemente.