Startseite
  • Detailseite
Pressemitteilung
Marke

Wolfsburg, 14. Mai 2018

Mädchen vom FSV Gütersloh und Jungen von Werder Bremen siegen bei Volkswagen Junior Masters

  • Deutschlandfinale der mit 400 Teams gestarteten Nachwuchsserie in Wolfsburg
  • Endspiel der Mädchen vor Bundesligaspiel und Meisterschaftsgewinn der VfL-Frauen
  • Gütersloher C-Juniorinnen zum DFB-Pokalfinale der Männer eingeladen
  • Bremer D-Junioren fahren zum Volkswagen Junior World Masters 2018 nach Berlin

Siegerfoto mit den Finalisten (v.l.n.r.): FC Schalke 04, SV Werder Bremen FSV Gütersloh 2009 und FF USV Jena. Siegerfoto mit den Finalisten (v.l.n.r.): FC Schalke 04, SV Werder Bremen FSV Gütersloh 2009 und FF USV Jena.

Jubel bei den Mädchen vom FSV Gütersloh und den Jungen vom SV Werder Bremen: Sie gewannen die Endspiele des Volkswagen Junior Masters 2018 und sind somit Deutschlands bestes C-Juniorinnen- und D-Junioren-Team. Was im März mit 400 Mannschaften aus ganz Deutschland auf lokaler Ebene begann, hat nun in einem nationalen Finalwochenende in Wolfsburg sein Ende genommen. Die Gütersloherinnen schlugen die U15 vom FF USV Jena mit 2:1. Die Bremer bezwangen den FC Schalke 04 mit 1:0. Auf die Siegerteams warten attraktive Preise: Während Gütersloh zum DFB-Pokalfinale der Männer in Berlin eingeladen wird, sicherte sich Bremen die Teilnahme am Volkswagen Junior World Masters 2018, der inoffiziellen Weltmeisterschaft dieser Altersklasse, die vom 15. bis zum 18. Juni ebenfalls in Berlin stattfindet.

Ein spannendes Finalwochenende in Wolfsburg liegt hinter den Teilnehmern des Volkswagen Junior Masters, das nicht nur für die Siegerinnen und Sieger unvergesslich bleiben wird. Ihr Finalspiel trugen die C-Juniorinnen vor dem Bundesliga-Heimspiel der VfL-Frauen gegen die SGS Essen im AOK Stadion aus, in dem die Wölfinnen den Gewinn der vierten Meisterschaft festmachten. Den Grundstein für den Turniersieg der Gütersloher Nachwuchskickerinnen legte Lena Strothmann mit einem Traumtor zum 1:0 im Finale. Doch die Gegner aus Jena schlugen kurze Zeit später zurück und kamen durch Willow-May Penndorf zum 1:1-Ausgleich. Im Anschluss war es abermals Lena Strothmann, die mit einem gefühlvollen Lupfer die erneute Führung für ihr Team erzielte. Jena gab in der Schlussphase noch einmal alles, es blieb jedoch beim Gütersloher Sieg.

„Wir setzen grundsätzlich auf unbedingte Leidenschaft und haben unseren Mädels von Beginn an gesagt, dass hier alles möglich ist. Das Team hat sich durch eine kontinuierliche Leistungssteigerung über das gesamte Turnier verdient mit dem Titel belohnt. Das Turnier ist jedes Jahr ein Highlight für unsere U15-Mannschaft“, sagt Güterslohs Trainer Lucas Vosskuhl, der mit seinen erfolgreichen Schützlingen von Volkswagen am 19. Mai zum DFB-Pokalfinale nach Berlin eingeladen wird.

Im Finalspiel der D-Junioren standen sich mit dem SV Werder Bremen und dem FC Schalke 04 zwei absolute Favoriten gegenüber. Unter den Fanchören beider Teams entwickelte sich eine intensive Begegnung. Das Tor des Tages fiel nach einem Sturmlauf von Joshua Dudock durchs Zentrum. Er spitzelte den Ball am herannahenden Verteidiger vorbei, sodass sein Mitspieler Fabio Chiarodia den Ball wuchtig und flach ins kurze Toreck hämmern konnte.

„Ich glaube, wir haben eine unglaubliche mannschaftliche Geschlossenheit gezeigt. Man hat es gesehen: Einer hat für den anderen gekämpft. Das letzte Spiel war sehr intensiv, aber wir haben es durch unser frühes Stören hinbekommen, Schalke keine Luft zum Atmen zu geben. Jetzt ist die Vorfreude auf das Volkswagen Junior World Masters in Berlin riesengroß. Die Jungs haben sich das verdient. Das wird für alle bestimmt ein tolles Erlebnis“, fasst Markus Werle, Trainer des SV Werder Bremen, die Leistung seiner Mannschaft zusammen.

Beim internationalen „Volkswagen Junior World Masters“ messen sich die nationalen Gewinner aus 18 Ländern im Olympiapark in Berlin. Dort treffen die Nachwuchskicker aus Bremen als Vertreter Deutschlands auf Österreich, Peru, Frankreich, Rumänien, Irland, Italien, Kasachstan, Korea, Mexiko, Niederlande, Russland, Slowenien, Südafrika, Spanien, Schweden, Schweiz und Türkei.

„Wenn man die Freude und den Ehrgeiz der Spielerinnen und Spieler beim Volkswagen Junior Masters sieht, dann erkennt man den Wert eines solchen Turniers für den Nachwuchs. Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit Volkswagen in dieser Form einen Beitrag zu dieser wichtigen Arbeit leisten dürfen“, sagt Dr. Tim Schumacher, Geschäftsführer VfL Wolfsburg.

Zum besten Spieler des Turniers wurde Aiman Tahiri vom FV Wiesbaden-Bieberich 02 gewählt. Beste Spielerin wurde Lara Krauße vom Finalisten FF USV Jena. Außerdem wurden Joshua Dudock vom SV Werder Bremen zum besten Torschützen (4 Tore) und Lena Strothmann vom FSV Gütersloh (5 Tore) zur besten Torschützin gekürt. Ebenfalls geehrt wurden der Torhüter Luca Podlech vom FC Schalke 04 und Aaliya Thomas vom FF USV Jena für ihre herausragenden Leistungen zwischen den Pfosten.

Für zusätzliche Unterhaltung am Rande des Turnierwochenendes sorgten die aus Schweden stammenden Fußball-Freestyler „Skilltwins“, die auf ihren Social-Media-Kanälen einem internationalen Millionenpublikum bekannt sind, und der YouTube Star „Cubanito“.

Das zum 19. Mal ausgetragene Volkswagen Junior Masters ist mit rund 400 teilnehmenden Mannschaften (D-Junioren und C-Juniorinnen) der größte nationale Fußball-Nachwuchswettbewerb in diesen Altersklassen. Alle Teams qualifizierten sich zunächst über lokale Vorrunden für eines der elf (Jungen) bzw. sieben (Mädchen) der Masters-Turniere auf Landesebene. Deren Sieger nahmen an der Finalrunde in Wolfsburg teil: Bei den C-Juniorinnen waren dabei: FF USV Jena, TuS Büppel 1910, FSV Gütersloh 2009, FC Donzdorf, FFC 08 Bastheim-Burgwallbach, FC Speyer 09, VfL Pinneberg und der VfL Wolfsburg. Im Halbfinale bezwang der FF USV Jena im 9-Meterschießen den FFC 08 Bastheim-Burgwallbach mit 6:5. Der VfL Wolfsburg unterlag im zweiten Halbfinale dem FSV Gütersloh 2009 mit 0:3. Bei den D-Junioren Jungen nahmen teil: FC Mecklenburg Schwerin, FC Magdeburg, FC Schalke 04, FC Ingolstadt 04, VfB Lübeck, SV Werder Bremen, FC Viktoria 1889 Berlin, FC Carl Zeiss Jena, GSV Maichingen, FC Speyer 09, FV Wiesbaden-Biebrich 02 und der VfL Wolfsburg. Im Halbfinale bezwangen der SV Werder Bremen den VfL Wolfsburg mit 3:0 und FC Schalke 04 den FC Carl Zeiss Jena mit 2:0.

Alle Ergebnisse und weitere Informationen finden Sie auf www.volkswagen-juniormasters.de und auf dem Facebook-Kanal „Volkswagen Junior Masters“.

         

Ansprechpartner:

Volkswagen AG
Global Sports Communication

Tim Reiter
Tel: +49 5361 9-33867
tim.reiter@volkswagen.de

Verfügbare Materialien

Pressemitteilung
PDF (0.2 MB)
Merken Download

Mehr zum Thema

Warenkorb (0)
Ihr Warenkorb enthält keine Elemente.