Startseite
  • Detailseite
Pressemitteilung
Konzern

Salzburg, 23. März 2018

Zur Zukunft der Klassik: Volkswagen unterstützt die Osterfestspiele Salzburg

  • Volkswagen Konzern unterstützt „Karajan Music Tech Conference" zum Auftakt der
    diesjährigen Osterfestspiele
  • Soziales Engagement: Volkswagen vergibt Freikarten an soziale Träger
  • „Ohne Frack auf Tour": Musikerinnen und Musiker der Staatskapelle Dresden bespielten Salzburger Bars und Restaurants

(V.l.n.r.) Rebecca Schmid (Music Critics Association of North America), Matthias Röder (CEO Karajan Institut), Benita von Maltzahn (Volkswagen AG), Vladimir Viro (Peachnote) (V.l.n.r.) Rebecca Schmid (Music Critics Association of North America), Matthias Röder (CEO Karajan Institut), Benita von Maltzahn (Volkswagen AG), Vladimir Viro (Peachnote)

Die Möglichkeiten, die sich aus der Verbindung von neuen Technologien und klassischer Musik ergeben, stehen im Fokus der „Karajan Music Tech Conference", die heute beginnt und zur morgigen Eröffnung der diesjährigen Osterfestspiele in Salzburg überleitet. Unterstützt wird das international besetzte Symposium von der Volkswagen Aktiengesellschaft im Rahmen des mehrjährigen Wirkens als Förderer der renommierten Festspiele.

Internationale Experten aus Musik, Forschung und Digitaltechnologie erörtern auf der vom Elliette und Herbert von Karajan Institut organisierten Konferenz neueste Ansätze zur Entwicklung und Rezeption von klassischer Musik. Präsentiert werden auf der Tagung auch Ergebnisse eines Workshops zu möglichen Wechselbeziehungen zwischen Musikerlebnis und automatisiertem Fahren, den das Karajan Institut im Vorfeld mit Spezialisten aus der Volkswagen Konzernforschung im Drive. Volkswagen Group Forum Berlin durchgeführt hat.

Die Förderung der Konferenz ist eingebettet in die umfangreiche Partnerschaft zwischen dem Volkswagen Konzern und den Osterfestspielen Salzburg, deren diesjähriger Programmfokus auf der Oper „Tosca" liegt. So ermöglichte Volkswagen bereits zu Beginn der Woche Kindern der Volksschule Walserfeld und des SOS Kinderdorfs in Seekirchen den Besuch des Kinderkonzertes „Kapelle für Kids". Zudem stellte Volkswagen der Caritas Salzburg Eintrittskarten für die öffentliche Generalprobe sowie für das in der kommenden Woche stattfindende „Konzert für Salzburg" zur Verfügung.

Das Residenzorchester der Osterfestspiele, die Sächsische Staatskappelle Dresden, brachte mit Unterstützung von Volkswagen erstmals das junge Dresdner Format „Ohne Frack auf Tour" nach Salzburg. Die Musiker der Staatskappelle waren am 20. März in neun Lokalen der rechten Altstadt bei freiem Eintritt jenseits des Festspielhauses aus nächster Nähe zu erleben. Das gestrige Pre-Opening, mit dem der österreichische Rundfunk die Osterfestspiele einläutete, begleitete Volkswagen mit der Bereitstellung von Transferfahrzeugen der Konzernmarken Audi, Bentley und Porsche.

„Die Osterfestspiele lassen die wegweisenden Ideen des legendären Herbert von Karajan weiterleben. Immer wieder wecken sie neue Begeisterung für die Welt der Klassik und in diesem Jahr steht mit „Tosca" ein fulminantes Meisterwerk im Mittelpunkt. Das Publikum wird die Energie der Musik spüren, in den Opernaufführungen wie in unseren weiteren Programmpunkten, die sich an die breite Öffentlichkeit wenden", erklärt Christian Thielemann, künstlerischer Leiter der Osterfestspiele Salzburg und Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

„An kaum einem Ort liegen Vermächtnis und Zukunft klassischer Musik so eng beieinander wie in Salzburg. Hier ist man sich der Geschichte sehr wohl bewusst, nimmt sie aber immer wieder als Ansporn, neue Ideen zu entwickeln. Die „Karajan Music Tech Conference" ist das beste Beispiel dafür und sie zeigt, wie Kunst Innovation befördert. Genau aus diesem Grund ist Volkswagen ein stolzer Partner der Osterfestspiele Salzburg und wünscht dem Publikum in diesem Jahr jede Menge begeisternde Musik-erlebnisse", sagt Benita von Maltzahn, Director Global Corporate Citizenship in der Volkswagen Konzernkommunikation.
 

Hinweis: Video- und Fotomaterial: https://transfer.rethink.berlin/data/public/ddd89d
Facebook: https://www.facebook.com/vwgroupculture/
Instagram: https://www.instagram.com/volkswagengroup_culture/

             

 

Ansprechpartner:

Volkswagen AG
Global Group Communications | Sprecher Global Corporate Citizenship

Kontakt Lars-Eric Schuldt
Telefon +49-5361-9-791 10
Mail lars-eric.schuldt@volkswagen.de

 

Verfügbare Materialien

Pressemitteilung
PDF (0.32 MB)
Merken Download

Mehr zum Thema

Warenkorb (0)
Ihr Warenkorb enthält keine Elemente.