Startseite
  • Detailseite
Pressemitteilung
Konzern

Wolfsburg/Athen, 06. April 2017

documenta 14 eröffnet in Athen: Weltkunstausstellung und Volkswagen AG kooperieren bereits zum vierten Mal

  • Volkswagen Konzern ist wieder Hauptsponsor der documenta
  • Förderung als Teil des internationalen Kulturengagements
  • Ab Juni ist auch das Volkswagen Werk Kassel mit gemeinsamen Aktionen eingebunden

Am kommenden Samstag eröffnet die documenta 14 den ersten Ausstellungsteil ihres länderübergreifenden Konzeptes. Erneut unterstützt der Volkswagen Konzern eine der wichtigsten Kunstausstellungen der Welt, die in diesem Jahr erstmals in Athen und Kassel stattfinden wird. Mit der Eröffnung in Kassel wird auch der Volkswagen Standort eng eingebunden sein.

Die documenta erfährt bei Besuchern und Fachwelt eine hohe Wertschätzung und so gehen von den Ausstellungen stets starke und nachhaltige Impulse aus. Benita von Maltzahn, Leiterin der Abteilung Kultur und Gesellschaft in der Volkswagen Konzernkommunikation betont: „Der lebendige Austausch mit Kunst und Kultur ist für eine Gesellschaft elementar. Denn nur durch neue Perspektiven und Ideen werden Innovation und Fortschritt erst möglich. Wir fördern mit unserem internationalen Kulturengagement insbesondere Projektpartner, die - wie die documenta - Kultur möglichst vielen Menschen zugänglich machen."

Neben der Förderung des Gesamtkonzeptes sind auch weitere gemeinsame Aktionen geplant: So helfen Auszubildende aus dem Volkswagen Werk Kassel beim Aufbau des „Parthenon der Bücher", einem Werk der argentinischen Künstlerin Marta Minujín.

Mit seinen Fahrzeugen stattet der Volkswagen Konzern zudem das documenta Organisationsteam sowie einzelne Künstler aus. Darunter werden Volkswagen Begleitfahrzeuge einen Langzeitritt des schottischen Künstlers  Ross Birrell unterstützen, der mit der documenta-Eröffnung die Strecke von Athen nach Kassel mit Pferden zurücklegen will.

Annette Kulenkampff, Geschäftsführerin der documenta und Museum Fridericianum gGmbH bekräftigt den Wert der Förderung: „Die documenta gGmbH begrüßt das kulturelle Engagement des Volkswagen Konzerns, der nun zum 4. Mal die Weltkunstausstellung unterstützt. Die Institution braucht verlässliche Partner, die ihre Besonderheiten uneingeschränkt akzeptieren und die Auffassung teilen, dass die Freiheit der Kunst existentielle Voraussetzung für eine offene Gesellschaft und funktionierende Demokratie ist."

Eine besondere Verbindung entsteht mit dem Volkswagen Standort Kassel durch das Thema E-Mobilität. Innerhalb von Volkswagen fungiert Kassel als Leitwerk für elektrische Antriebe. „Wir freuen uns, dass wir unser Kompetenzthema Elektromobilität in diesen Kontext einbringen und ein Konzept entwickeln können, das Besuchern ein individuelles Fahrerlebnis ermöglicht." bestätigt Werkleiter Thorsten Jablonski.

             

 

Ansprechpartner:

Volkswagen Konzernkommunikation
Sprecherin Kultur und Gesellschaft
Rita Werneyer
Telefon: +49-5361-9-79864
E-Mail: rita.werneyer@volkswagen.de

Verfügbare Materialien

Pressemitteilung
PDF (0.1 MB)
Merken Download

Mehr zum Thema

Warenkorb (0)
Ihr Warenkorb enthält keine Elemente.